Steine bemalen

Bemalte Steine

Mit Acrylfarbe Steine bemalen

Jedes Jahr, wenn der Frühling kommt  und die Sonne die Luft  erwärmt muss ich Steine bemalen.  Weil ich dann schon draußen sitzen kann und meine Kleckse nichts schlimmes anrichtet.

Also habe ich auch In diesem Jahr die inspirativen Plattformen durchstöbert und wunderschöne Motive, mit denen ich meine Steine bemalen kann,  gefunden.

Der erste Stein sollte einen Drachen bekommen.

Die Wahl der Steine

Willst Du Steine bemalen, dann ist eine ergiebige Fundstelle fürdas Wichtigste. Glück ist, wenn Du zum Beispiel in München wohnst und der Weg zu den Isar-Auen nicht weit ist.

Für den Anfang sind Kieselsteine, vom Wasser abgerundet, zu empfehlen. Andererseits haben diese Steine eine ziemlich glatte Oberfläche. Deshalb ist auch das Vorzeichnen oder eine Skizze einfacher aufzubringen.

Falls keine Isar in der Nähe fliest, ist auch der Baumarkt eine Alternative.  Schließlich gibt es in der Gartenabteilung auch kleine Gebinde mit Flusskiesel.

Meine Steine finde ich oft zufällig und häufig im eigenen Garten.

Steine bemalen und fixieren

Finden, säubern grundieren. Steine bemalen

Entspannung im Hier und Jetzt durch Steine bemalen

Steine mit rauer, zerklüfteter Oberfläche eignen sich zum bemalen mit Gesichtern. Deshalb drehe ich diese Steine erst einmal in alle Richtungen und betrachte genau die natürlichen Konturen.

Wenn ausreichend Ruhe im Kopf eingekehrt ist, erkenne ich nach etwas Zeit ein Gesicht oder einen Gegenstand.

Deshalb versuche Dich total zu entspannen und die Gedanken um und auf den Stein wirken zu lassen.

Diese Entspannung beim Arbeiten ist sowieso der größte Gewinn beim Bemalen von Steinen.

Grundieren vor dem Skizzieren

Nachdem Du ein Motiv für den kleinen Fels gefunden hast, ist die Grundierung der erste Schritt.

Ich grundiere jeden Stein mit schwarzer oder mit weiser Farbe. Danach lege ich mit weinigen Punkten oder einer Skizze fest, wo das Motiv liegen soll.

Skizze und Vorzeichnung auf Stein

Natürlich gibt es Motive die besser wirken wenn der Hintergrund die natürliche Oberfläche und die Farbe des Steines gebildet wird. Dann skizziere ich, abhängig von Oberflächenstruktur und natürlicher Farbe mit Bleistift oder permanentem Fineliner.

Besonders gut finde ich Fineliner mit Gelfüllung in weis oder schwarz. Ich verwende den Signo uni-ball broad in weis oder die Gelstifte von MUJI in verschiedenen Stärken. Beide Stifte eignen sich durch die sichere Linie und die intensive gleichmäßige Farbe auch für alle Arten von rauem Aquarellpapier. Alle meine Lieblingsstifte und Zeichenutensilien stelle ich in der Werkstatt vor.

Steine bemalen und fixieren

Zum Fixieren meiner Steine habe ich sowohl in der Werkstatt als auch in meiner Reiseausstattung eine kleine Dose Haarspray. Mit 50 cent ist es im Vergleich zu Zeichnungsfixum aus dem Künstlerbedarf eine günstige Alternative. Der Schutz für die Werke ist nach meiner Erfahrung der Gleiche.

Einige meiner Steine für die Gartenbeete zeige ich bald hier.